Geld Mindset aufbauen

Geld Mindset aufbauen – Tipps und Tricks

Manchen Menschen fällt es extrem schwer ihr Geld zusammen zu halten. Reserven aufbauen? Geld fürs Alter weglegen? Für viele klingt das nach unerreichbaren Zielen. Tatsächlich kann man die Menschen grob in zwei Gruppen unterteilen: Nämlich diejenigen die spielend mit dem Geld auskommen, das sie zur Verfügung haben und diejenigen die unter chronischer Geldknappheit leiden. Doch woran liegt das überhaupt? Wie können Sie relativ einfach ein neues Geld Mindset aufbauen? 

Gerade in Gelddingen steht uns unser erlerntes Denken – also das Money Mindset – häufig im Weg. Ihre unbewusste Einstellung zu Geld beeinflusst Ihr Verhalten nämlich mehr als Sie vielleicht glauben. Die gute Nachricht ist allerdings das ein neues Geld Mindset aufbauen ist eigentlich gar nicht so schwierig ist. 

Geld neu denken – oder wie kann ich von Geldknappheit zu Geldfülle wechseln?

Unser Unterbewusstsein hat einen großen Einfluss auf unser Geld Denken – auch in Gelddingen. Im positiven wie im negativen Sinn. Viele von uns sind mit Glaubenssätzen aufgewachsen wie: „Geld kann man nur mit harter Arbeit verdienen, das Geld liegt nicht nur auf der Straße oder „eher geht ein Kamel durch ein Nadelöhr, als das ein Reicher in den Himmel kommt oder Geld verdirbt den Charakter.“ 

Sie merken wahrscheinlich schon beim Lesen, dass solche Glaubenssätze und auch Ihre erlernten Verhaltensmuster eher nicht hilfreich sind, um Geldfülle in Ihr Leben zu ziehen. 

Denn wenn Sie gelernt haben das Geld verdienen beziehungsweise Geld haben etwas Schlechtes ist, werden Sie immer beim Umgang damit ein schlechtes Gefühl haben und – so blöd wie es vielleicht im ersten Moment klingt- unterbewusst versuchen es so schnell wie möglich aus ihrem Leben zu schaffen. 

Um vom Geldmangel zu Geldfülle wechseln zu können, müssen Sie Ihre Einstellung zu Geld tatsächlich einmal komplett neu überdenken – also ein Geld Mindset aufbauen das Ihnen hilft statt Sie behindert. 

Ein neues Geld Mindset aufbauen – Tipps und Tricks

Ein neues Geld Mindset aufbauen ist nicht schwierig, aber es kann durchaus ein langwieriger Prozess werden. Denn schließlich gilt es alte unterbewusste Verhaltensweisen über Board zu werfen und diese durch neue positive zu ersetzen. Was können Sie also tun, um ein neues Geld Mindset aufbauen zu können? 

Zunächst einmal sollten Sie Ihre Glaubenssätze Geld betreffend aufschreiben – vor allem die Negativen. Machen Sie sich bewusst wie Sie derzeit über Geld denken. 

Formulieren Sie jetzt Ihre negativen Glaubenssätze in positive Glaubenssätze um, zum Beispiel: 

Alt: Geld verdirbt den Charakter Neu: Geld hilft mir mich persönlich weiter zu entwickeln. Mit Geld kann ich viel Gutes tun.

Alt: Geld kann nur mit harter Arbeit verdient werden neu: Geld verdienen macht Spaß und ist leicht.

Lesen Sie sich Ihre neuen Glaubensgrundsätze mehrmals täglich durch am besten laut. So können Sie sich am besten in Ihrem Unterbewusstsein verankern. Nehmen Sie dabei eine aufrechte Körperhaltung ein und fühlen Sie das positive was diese neuen Grundsätze ausstrahlen. Klingt vielleicht im ersten Moment etwas schräg, aber es funktioniert. 

Geben Sie Ihr Geld mit Bedacht aus und behalten Sie die Geldströme im Blick

Als nächstes sollten Sie Struktur in Ihre Geldangelegenheiten bringen. Dazu sollten Sie sich zunächst einen Überblick verschaffen wohin Ihr Geld fließt. Dazu gehören natürlich die festen Kosten wie Miete, Versicherungen etc. pp. aber auch das was Sie tagtäglich ausgeben. Hier kann ein Haushaltsbuch sinnvoll sein. Das können Sie entweder ganz altmodisch in Papierform führen oder per App. Gerade am Anfang kann es hilfreich seines monatlichen Budgets festzulegen und diese dann natürlich auch einzuhalten. 

Ein neues Money Mindset aufbauen heißt übrigens nicht, nie wieder Geld auszugeben. Überlegen Sie sich vor jedem Kauf ob Sie diesen Gegenstand (oder ähnliches) unbedingt brauchen, ob er Sie glücklich macht, ob er sinnvoll ist oder ob es sich vielleicht doch eher um einen Frustkauf handelt. Vielleicht hilft es Ihnen auch ein paar Tage zu warten, um zu sehen ob Sie das begehrte Stück dann immer noch möchten. 

Vielleicht hilft es Ihnen auch daran zu denken für was Sie das Geld sparen könnten beispielsweise einen Urlaub, für Ihre Rente oder für etwas komplett anderes. Denken Sie aber bitte nicht: „Das kann ich mir nicht leisten oder das sollte ich mir nicht kaufen.“ Das sind nämlich wieder negative Glaubenssätze. Denken Sie lieber mit Freude daran für was Sie das Geld sparen oder anderweitig ausgeben könnten.